Lesung mit Eva Demski am 03.03.2020

Eva Demski erzählte am o3. März vor 63 interessierten Besuchern aus ihrem Leben. Ihr sehr persön­liches Buch „Den Koffer trage ich selber“ enthält Erinne­rungen aus einem bunten und spannenden Leben, mit vielen schönen und bösen Über­raschun­gen, Moment­auf­nahmen, die die deutsche Geschichte der ver­gange­nen Jahr­zehnte wider­spiegeln.

Eva Demski sammelt andere Leben, bekannte und un­bekannte, Galions­figuren der Lite­ra­tur wie Reich-Ranicki, Koeppen, Kempowski. Sie sucht aber auch immer wieder nach Außen­seitern und findet sie. Ihren eigenen Club der toten Dichter hat sie auch.

Eva Demski, geboren 1944 in Regensburg, verbrachte ihre Kindheit in Regensburg, Wiesbaden und Frankfurt am Main. Sie studierte in Mainz und Freiburg Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte.  Anschließend arbeitete sie als Dramaturgieassistentin beim Schauspiel Frankfurt, als Lektorin, Übersetzerin und Journalistin, war Mitarbeiterin des Hessischen Rundfunks und des Kulturmagazins ttt – titel, thesen, temperamente. 

Heute lebt Eva Demski als freie Schriftstellerin in Frankfurt, wo sie 1998/99 an der Universität die Frankfurter Poetik-Vorlesungen hielt. 

Eva Demski 3

Ihr erster Roman "Goldkind" erschien 1979, gefolgt von zahlreichen weiteren Romanen, Essay-Sammlungen, Reiseführern und Bildbänden. Ihre Werke wurden vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erschienen im Insel Verlag ihr Erinnerungsband Den Koffer trag ich selber und ihre Neuübersetzung von O.Henrys berühmter Erzählung Das Geschenk der Weisen.

Eva Demski 1 b 

Bild: © privat